Soll Gorleben leben?

Der Gutachterkrieg um Gorleben ist längst nicht entschieden. Wenn so weiter erkundet wird, wie bisher, würde frühestens 2017 ein Gutachten mit einer Empfehlung vorliegen, auf die die Politik reagieren könnte. Wenn schon alle Messen für Gorleben gesungen wären, ist nicht ganz klar, was man in den verbleibenden sieben Jahren noch zu tun hat.

Ein Vorwurf, der immer wieder erhoben wird ist, dass keine Alternativ-Standorte erkundet werden. Da ist was dran. Aber mal ganz ehrlich: Ist es denkbar, dass irgendwo in Deutschland mit den Erkundungen für ein mögliches Endlager begonnen wird, ohne dass es Proteste gibt? Bitte melden, wer diese Frage mit „Ja“ beantwortet. Die wahrscheinlichere Variante ist, dass es binnen kurzem mehrere Gorlebens mit vergleichbarem Mobilisierungseffekt und Widerstandskultstatus gäbe.

Trotzdem ist es ein Gebot der Logik, mehrere Ort zu erkunden, schon um die Ernsthaftigkeit der Offenheit in Gorleben unter Beweis zu stellen. Ohne Alternativen stünde man im Falle der Untauglichkeit des wendländischen Salzstocks völlig ohne Endlager da. Das Problem paralleler Erkundungen ist freilich: Wenn man heute mit den Forschungen an anderen Standorten begänne, brauchte man mindestens 30 bis 40 Jahre, um eine vergleichbare Gründlichkeit dort vorliegen zu haben. Solange müsste dann freilich auch Gorleben ungenutzt bleiben, wenn man alle Studien ernsthaft nebeneinander legen wollte.

Es ist deshalb fraglich, ob diejenigen, denen es um Alterntativen geht, überhaupt ein Endlager wollen. Geht in Gorleben alles glatt, könnte nach jetztigen Berechnungen ab etwa 2035 tatsächlich eingelagert werden. Bei möglichen Alternativ-Orten wäre ein Termin in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts angesiedelt. So lange liegen die vierzig Jahre haltbaren Castoren in Zwischenlagern. Und: Darüber sind sich im Grunde alle Experten einig, ein ideales Wirtsgestein gibt es nicht.  Von einer rationalen Debatte ist Deutschland bei diesem Thema noch weit entfernt.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: